Berufsbildende Schulen
des Landkreises Celle

Suche

Seitenaufrufe
703259

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Foto: Infowoche-Scrabble

Infowoche 2017

Termin  43. KW; 23.10. bis 27.10.2017

Zielgruppe
Die Infowoche ist für Schüler und Schülerinnen, die aus den allgemein bildenden Schulen entlassen werden. Eine Anmeldung von Schulen mit Schülerlisten ist erforderlich.

NLSchB / Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner für die inhaltliche Vorbereitung der Lehrkräfte für die Infowoche ist die Niedersächsische Landesschulbehörde.


Telefonische Anfragen bitte jetzt an die gewünschten berufsbildenden Schulen...

Berufsbildende Schulen 1 Celle

Axel-Bruns-Schule / Berufsbildende Schulen II Celle

Albrecht-Thaer-Schule – Berufsbildende Schulen III Celle


Reflexion
Ihre Meinung ist uns wichtig! Infowoche-Reflexionsbogen


Fundstellen für den Berufskundeunterricht

MK / Berufsorientierung an allgemein bildenden Schulen
Alle Lehrkräfte werden gebeten, ihre Schülerinnen und Schüler umfassend über berufsbildende Bildungsgänge, wie z. B. Berufseinstiegsschulen, Berufsfachschulen,  Fachoberschulen und berufliche Gymnasien zu informieren. Der RdErl. des MK "Berufsorientierung an allgemein bildenden Schulen" legt die notwendige Basis für den Berufskundeunterricht.

Neu MK / Arbeitspapier BO-Musterkonzept
Das MK hat nach Anregung durch das Bündnis Duale Berufsausbildung eine Kommission aus Lehrkräften einberufen, die für verschiedene allgemein bildende Schulformen ein Arbeitspapier zur Berufs- und Studienorientierung entwickelt hat. Dieses Arbeitspapier soll den Schulen Anregungen für die Gestaltung eines schuleigenen Konzeptes für die Berufs- und Studienorientierung geben

Neu BIBB / Fachstelle "überaus" Übergänge in Ausbildung und Beruf
Fachportal des Bundesinstituts für Berufsbildung: "Sie kennen die Online-Angebote von GPC, LänderAktiv und qualiboXX als Informationsquellen und Arbeitsplattform für den Übergang Schule – Beruf? Dann laden wir Sie ein, unsere neue gemeinsame Website kennenzulernen!" Die Angebote GPC und qualiboXX sind zur Fachstelle "überaus" verschmolzen und wendet sich an alle Fachkräfte, Interessierte und Akteure am Übergang Schule - Beruf.

BIBB / Berufsorientierungsprogramm
Das BMBF-Programm zur "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten" unterstützt die Schülerinnen und Schüler dabei, die Berufswahl frühzeitig und systematisch vorzubereiten.

Tipp BWP / Berufswahlpass
Der Berufswahlpass soll junge Menschen auf ihrem Berufsfindungsweg mit dem Informationsportal  www.berufswahlpass.de unterstützen und ihr persönliches Bewerbungsprofil dokumentieren.

Axel-Bruns-Schule / Berufswahlpass
Heinrich von Fintel, Schulleiter: "Der Berufswahlpass dokumentiert alle Maßnahmen einer Schülerin / eines Schülers ab der 7. Klasse, die dazu dienen, die für sie / für ihn bestmöglich geeignete Berufsausbildung zu finden. Ziel ist es, Ausbildungsabbrüche und damit verbundene Enttäuschungen und Zeitverluste zu vermeiden. Die Klassenlehrkräfte begleiten die Dokumentationen, die somit zentrale Grundlage der Berufsorientierung sind und in den berufbildenden Schulen vorgelegt werden. Der BWP wird in bestimmten Oberschulen des Landkreises Celle geführt."

KOBO / Koordinierungsstelle Berufsorientierung
Das Kultusministerium hat in Zusammenarbeit mit der BA-Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen eine gemeinsame "Koordinierungsstelle für Maßnahmen zur vertieften Berufsorientierung" eingerichtet. Die Übersichtlichkeit der Bildungsangebote zur Berufsorientierung soll gesteigert und den Schulen präsentiert werden..

[Inklusion] MK und IBBW / Teilhabe & Inklusion im Übergang Schule-Beruf
Die Projekt-Website "Teilhabe & Inklusion im Übergang Schule-Beruf in Niedersachsen" des MK und des Instituts für berufsbezogene Beratung und Weiterbildung (IBBW) bietet Fortbildungen und Tagungen zum Thema Inklusion an.

Leibniz Universität Hannover / MuT-Kongress
Das Institut für Mikroproduktionstechnik lädt zum vierten "Mädchen und Technik"-Kongress ins Produktionstechnische Zentrum ein. MuT will Berührungsängste mit der Technik abbauen und technische Fähigkeiten wecken.


Nachhaltige Schülerfirmen

MK / Nachhaltige Schülerfirmen
In Nachhaltigen Schülerfirmen (NaSch) lernen Schülerinnen und Schüler durch die Arbeit in einer Schülerfirma oder Schülergenossenschaft verschiedene Bereiche der Berufs- und Arbeitswelt kennen und kooperieren auch mit realen Unternehmen.

NLSchB / Beratung für Nachhaltige Schülerfirmen
Die NLSchB bietet zur Qualitätsverbesserung eine umfangreiche Beratung für Nachhaltige Schülerfirmen und deren Zertifizierung an. Die Internetseite zum Thema „Nachhaltige Schülergenossenschaften"  bietet viele Informationen, Hilfen und nützliche Tipps für genossenschaftlich orientierte Schülerfirmen an.

NaSch-Community / Das Netzwerk für Nachhaltige Schülerfirmen
Die Online-Plattform NaSch-Community ist ist ein Netzwerk für nachhaltige Schülerfirmen. Hier können Schülerfirmen aus dem gesamten Bundesgebiet für sich werben und ihre Erfahrungen untereinander austauschen.

IHK Lüneburg-Wolfsburg / Schülerfirmen und regionale Wirtschaft vernetzt
Das Projekt startup@school vernetzt Schülerfirmen und regionale Unternehmen. Schülerinnen und Schüler können so ein vertieftes Wissen in Theorie und Praxis erwerben.

INSM / Wirtschaft und Schule / Schüler erleben Wirtschaft
Ein eigenes Schülerunternehmen gründen und Erfahrungen mit Bilanzen, Gewinnen oder Marketing sammeln. Das bundesweite Schülerfirmenprogramm JUNIOR-Projekt steht für nachhaltige und ökonomische Bildung.


BBS-Portal  www.bbscelle.de
Berufsbildende Schulen des Landkreises Celle